HOME
    Akupunktur
    Anti-Aging Medizin
    Arthrosetherapie
    Botox
    Chirotherapie
    Faszienbehandlung
    Kinesiotaping / Aku-Taping
    Kryotherapie
    Orthopäd. Schmerztherapie
    Osteoporosetherapie
    Proliferationstherapie
    Schmerztherapie
    Extracorporale
Stosswellentherapie

 

 

 


BOTOX

Was ist Botulinum Toxin?

Das Botulinum Toxin A ist ein natürliches Eiweiß, welches von speziellen Bakterien gebildet wird. Damit dieses Protein in der Medizin verwendet werden kann, muss es pharmazeutisch aufbereitet werden. Danach kann es auf diversen medizinischen Gebieten angewendet werden.
Am bekanntesten ist die Anwendung in der Ästhetischen Medizin. Das Einsatzspektrum in der Orthopädie wächst rasant. 

Wie wirkt Botulinumtoxin?
Wird es in einen Muskel gespritzt, so blockiert es dort gezielt die Nervenweiterleitung. Dadurch kann der entsprechende Muskel nicht mehr wie gewohnt - willkürlich oder unwillkürlich - angespannt werden. Andere Nervenfunktionen – wie das Fühlen oder Tasten – werden nicht beeinflusst. Nach einer therapeutischen Injektion baut sich der Effekt langsam auf und erreicht nach ca. 3 Wochen ihre höchste Wirksamkeit. Nach etwa drei bis vier Monaten lässt die Wirkung wieder nach. Bei erneuter Anwendung verlängert sich dann häufig die Wirkdauer auf bis zu 6 Monate. 

Wann kann eine Botox® Therapie eingesetzt werden?
Die Botulinum-Toxin-Behandlung erfolgt in der Regel erst dann, wenn die konservativen schulmedizinischen Behandlungen erfolglos waren. 

  • chronischer Fersensporn / chronische Plantarfasziitis
  • chronischer Tennisarm  
  • chronischer Golferarm
  • Chronisches Zähneknirschen (Bruxismus) - Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD)
  • Spannungskopfschmerzen
  • vermehrte Schweißsekretion 
  • Kniescheibenschmerzen (Patellamalalignement)